erkiesen


erkiesen

* * *

er|kie|sen <unr. V.; hat; meist in den Formen des Präteritums u. des 2. Partizips gebr.> [mhd. erkiesen, ahd. arkiosan, 2kiesen] (geh.):
erwählen:
sie erkor ihn zu ihrem Begleiter.

* * *

er|kie|sen <st. V.; hat; meist in den Formen des Präteritums u. des 2. Partizips gebr.> [mhd. erkiesen, ahd. arkiosan, 2kiesen] (geh.): erwählen: sie erkor ihn zu ihrem Begleiter; hast du Rot zu deiner Lieblingsfarbe/du dir Rot als Lieblingsfarbe erkoren?; Wer sich die Musik erkiest (Kanon von Hindemith); Der Urmensch ... sei ... der erkorene Streiter Gottes im Kampfe gegen das ... Böse gewesen (Th. Mann, Joseph 39).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erkiesen — Erkiesen, verb. reg. act. 1) Auslesen, aussuchen, erwählen, im Oberdeutschen, und zuweilen auch in der höhern Schreibart der Hochdeutschen. Aus vielen das Beste erkiesen. Erkiese dir was du willst. Ich habe dich dazu erkiefet. 2) * Gewahr werden; …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • erkiesen — er·kie·sen; erkor, hat erkoren; [Vt] (sich (Dat)) jemanden / etwas (zu / als etwas) erkiesen geschr ≈ erwählen: Sie hat ihn (sich) zum Freund erkoren || NB: nur noch in den Vergangenheitsformen verwendet …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • erkiesen — kiesen (veralt. für:) »prüfen, ‹prüfend› wählen«: Das gemeingerm. Verb mhd. kiesen, ahd. kiosan, got. kiusan, engl. to choose, schwed. tjusa (aus aschwed. kjusa) geht mit den Sippen von ↑ Kür und 2↑ kosten auf die idg. Wurzel *g̑eus »aussuchen,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • erkiesen — er|kie|sen (gehoben für [aus]wählen); meist nur noch im Präteritum und Partizip II gebraucht; ich erkor, du erkorst; erkoren; vgl. 2kiesen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • auserkiesen — erküren (veraltet); auserküren (veraltet); erkiesen (veraltet) * * * aus|er|kie|sen <unr. V.; hat; im Inf. u. im Präs. Aktiv ungebr.> ↑ [erkiesen] (geh.): auserwählen, erwählen: man erkor ihn …   Universal-Lexikon

  • uzkeusan — *uzkeusan germ., stark. Verb: nhd. auswählen; ne. select; Rekontruktionsbasis: got., as., ahd.; Etymologie: s. *uz , *keusan; Weiterleben: got. us kius an 10 …   Germanisches Wörterbuch

  • Huldreich Zwingli — Zeitgenössisches Porträt von Ulrich Zwingli. Ulrich Zwingli, früher auch Huldreych Zwingli oder Huldreich Zwingli genannt, (* 1. Januar 1484 in Wildhaus; † 11. Oktober 1531 in Kappel am Albis) ist der Zürcher Reformator. Aus der Zürcher… …   Deutsch Wikipedia

  • Huldrich Zwingli — Zeitgenössisches Porträt von Ulrich Zwingli. Ulrich Zwingli, früher auch Huldreych Zwingli oder Huldreich Zwingli genannt, (* 1. Januar 1484 in Wildhaus; † 11. Oktober 1531 in Kappel am Albis) ist der Zürcher Reformator. Aus der Zürcher… …   Deutsch Wikipedia

  • Huldrych Zwingli — Zeitgenössisches Porträt von Ulrich Zwingli. Ulrich Zwingli, früher auch Huldreych Zwingli oder Huldreich Zwingli genannt, (* 1. Januar 1484 in Wildhaus; † 11. Oktober 1531 in Kappel am Albis) ist der Zürcher Reformator. Aus der Zürcher… …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich Zwingli — Porträt Ulrich Zwinglis von Hans Asper, etwa 1531 Ulrich Zwingli (auch Huldreych Zwingli, Huldrych Zwingli oder Huldreich Zwingli; * 1. Januar 1484 in Wildhaus; † 11. Oktober 1531 in Kappel am Albis) war ein Zürcher Reformator. Aus der Zürcher… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.